Das Lebkuchengrill ;)

Das Lebkuchengrill ;)

Für alle denen Ausnahmsweise nicht nach einem Ausflug ins „Grüne“ – gut sagen wir besser ins Freie – zumute ist, aber sich dennoch gerne mit dem Grill beschäftigen möchte, dem wird hier geholfen!

Der Lebkuchengrill!

Als erstes Checkliste was fehlt, was muss gekauft werden!

Wir brauchen:

  • 150 Gramm Butter
  • 350 Gramm Zucker
  • 350 Gramm Honig (flüssig)
  • 2 EL Kakaopulver
  • Lebkuchengewürz für (vier Päckchen für je 250 Gramm Mehl gehen auch 😉
  • 950 Gramm Mehl
  • Pottasche für besagte Mehlmenge
  • Zwei Eier (Farbe egal!)

Verzierung und Universalkleber

  • 3-4 Zitronen
  • 500 Gramm Puderzucker

Dekoration

Alles was man sich denken kann! Unser Testteam hatte Schwierigkeiten bei der maßstäblichen Umrechnung – daher sind die Burger auf dem Grill etwas klein, die Gemüsespieße aus Marshmallows und Schokosticks hingegen passen recht gut

Zubehör

Backpapier, Mixer und einen Backofen sowie Arbeitsfläche, Töpfe…..

Tag 1

In einem großen Topf bei schwacher Hitze Zucker, Honig und Butter erhitzen bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist und der Zucker sich aufgelöst hat.

Lebkuchenmasse

Lebkuchenmasse

Während die Masse abkühlt in einer großen Schüssel Mehl, Kakao und Gewürze vermischen. Wenn die Masse aus dem Topf sich abgekühlt hat (nicht mehr heiß) die beiden Eier mit einem Schneebesen unterrühren.
Pottasche in etwas Wasser (3 EL) oder vergleichbare Menge Kirschlikör auflösen.
Dann in eine pre-finalen Schritt diese Pottasche, die Honig-Butter-Zucker Masse in die Schüssel mit dem Mehlgemisch geben.

Teigmasse

Teigmasse

Dann alles kräftig verrühren.
Die entstandene konsistente Masse abgedeckt (in Frischhaltefolie eingewickelt) in einem kühlen Raum ruhen lassen (Kühlschrank geht auch)

Teig in Folie

Teig in Folie

Tag 2

Backofen vorheizen – Umluft 180 Grad, 190 E-Herd, Gas nach Erfahrung.
Teig aus der Folie nehmen 😉 und ausrollen auf 9 bis 10 mm Dicke auf einer Mehl bestäubten Fläche.

Teig ausrollen

Teig ausrollen

Die Formen ausschneiden (PDF) und auf das Backpapier/Backblech legen.
Kann noch 5-10 Minuten ruhen.

Teig ausschneiden

Teig ausschneiden

Die Bleche in den Ofen für ca. 15 Minuten. Die Lebkuchenplatten können noch etwas weich sein – sollten aber schon eine gewisse Bräunung haben.

Wenn die Teile etwas abgekühlt sind kann man die beiden Platten mit Schlitz schon einmal zusammenstecken. Im warmen Zustand lässt sich der Lebkuchen noch gut mit einem scharfen Messer – am besten Wellenschliff – nachbearbeiten.
Für den Zuckerguss bzw. die Klebmasse die Zitronen auspressen und Portionsweise den Puderzucker damit auflösen zu einer dickflüssigen Masse.

Zusammenkleben

Zusammenkleben

In eine Spritztüte geben und damit den Grillrost andeuten, die Teile verkleben, Dekoration anbringen.

Viel Spaß!

By | 2017-11-23T09:23:21+00:00 Dezember 19th, 2016|grillnews, kochen, Rezepte, Wissenswertes|0 Comments

Senf oder Ketchup dazu geben?