Fünf Ringe – zum Grillen!

Fünf Ringe – zum Grillen!

I, Gveret Tered [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html), CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/) oder CC BY-SA 2.5 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5)], via Wikimedia Commons

I, Gveret Tered [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html), CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/) oder CC BY-SA 2.5 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5)], via Wikimedia Commons


Was brauchen wir? Tintenfischtuben – nicht youtube! Das ist der Körper der Tintenfische ohne Fangarme. Wobei man aufpassen muss, in der deutschen Küchensprache werden alle essbaren Kopffüßler als Tintenfische bezeichnet. Auch die Kraken welche bis 4 m groß werden können. Die meinen wir aber nicht – geeignet sind Calamari, Kalamari, Seppie, Polpi oder Calamares!
Hier nehmen wir die Tuben – waschen, abtupfen und in Ringe schneiden. In eine Marinade aus Öl und Limettensaft einlegen und darin für 60 Minuten ruhen lassen.
Jetzt kommt der Grill ins Spiel! Die Ringe von jeder Seite drei bis vier Minuten rösten und dann mit etwas Salz und Pfeffer abgeschmeckt sofort heiß servieren!
Dazu passt ein Rucola Tomatensalat und etwas Weißbrot – kann man auch schnell anrösten!

Mehr über “Fünf Ringe zum Geld verdienen!

By | 2017-08-13T18:10:34+00:00 August 8th, 2016|grillnews, Rezepte|0 Comments

Senf oder Ketchup dazu geben?