4. Türchen – her mit der Kohle!

4. Türchen – her mit der Kohle!

Aber welches ist die richtige für den Grill?

Holzkohle – eigentlich so ähnlich wie löslicher Kaffee. Nur eben nicht gefriergetrocknet, sondern heißgetrocknet und dann auf 275° erhitzt. Danach steigt die Temperatur von selbst auf 350 – 400°, die Holzverkohlung beginnt. Übrigbleiben – neben den teerigen Substanzen, die später für die Produktion aller Rauch Aromen genutzt werden und gasförmigen Zersetzungsprodukten,  ca. 35% Holzkohle. Man kann sich so etwas auch anschauen und dann die Kohle vor Ort direkt beim Köhler beziehen, wie hier bei der Köhlerei Jatznick in Mecklenburg-Vorpommern!

charcoal

Ein Aufdruck auf der Kohlenntüte wie: “Mit Resthölzern aus deutscher, unbehandelter Buche” kann dann auch bedeuten, dass ein Großteil der Kohle aus Paraguay kam  und in Deutschland gesiebt wurde, mit Holzabfällen gestreckt und dann abgefüllt.

Hochwertige Holzkohle ist übrigens feinporig, man erkennst sie auch an einem hellen Klang wenn man diese mit einem harrten Gegenstand zerbricht.

Im Gegensatz zu Briketts glüht Holzkohle schon ungefähr 30 Minuten nach dem Anzünden, Briketts brauchen länger – bis zu 50 Minuten!

Briketts werden aus dem Staub von Holzkohle zusammen mit Bindemitteln gepresst. Die Hitzeentwicklung ist Anfangs niedrig – später dann viel höher als bei Holzkohle. Wir empfehlen sie nicht für den ZWEEnHALB Grill bei Wind, da sich dann die hohe Hitze punktuell stark bildet. In Zusammenhang mit viel Wind kann dadurch eine sehr, sehr heiße Glut entstehen. Wurstverbrennungsgefahr besteht also!!

Wer auf bestimmte Inhaltsstoffe reagiert, sollte bei den Briketts sicher sein, dass hier keine allergenen Stoffe als Bindemittel genutzt werden.

Es gibt auch noch Briketts aus Olivenkernen, gefertigt aus dem Trester der bei der Gewinnung von Olivenölen entsteht. Diese sind auf jeden Fall umweltfreundlich, nachhaltig und sehr leistungsstark!

Ebenso welche aus Kokosnussschalen und Bambus, hier sind aber auch die langen Transportwege in einer Gesamtökobilanz zu bedenken.

Ganz einfach ist auch: Grillen mit Holz! Einfach trockenes Holz sammeln, was auf dem Boden liegt, trockene Tannenreiser oder anderes Geäst kann auch genutzt werden. Bei richtiger Wahl der Hölzer bildet sich schnell ein Glutnest mit hoher Hitze aber nicht so langer Brenndauer.

Als Kennenlern-Paket verlosen wir unter den Kommentatoren des Artikels ein 10 Kilo Holzkohlepaket von Köhlermeiseter Peter Diers!

Die Verlosung läuft so: Unten in die Kommentare tragt ihr euren Namen ein (der Name kann beliebig sein – er wird nachher öffentlich angezeigt!!) und eine gültige Email Adresse (sie ist nicht sichtbar, dient aber dazu euch zu informieren, wenn du gewonnen hast).

Der Gewinner wird per Zufallsgenerator von Superanton – ermittelt. Der Gewinner wird per Email benachrichtigt, dann brauchen wir noch seine Adresse und er erhält auch das Buch.

Einträge bis zum 5. Dezember 2017 werden berücksichtigt. Am 7 Dezember ist dann die Auslosung. Der Gewinner wird mit seinem Namen, den er hier eingetragen hat, veröffentlicht.

Ersatz oder Umtausch oder Rabattierung oder Extrawurst ist ausgeschlossen. Siehe auch die Datenschutzhinweise auf unserer Seite.

Mit der Teilnahme werden diese Bedingungen akzeptiert!

Kommentare werden moderiert und sind daher nicht notwendigerweise öffentlich sichtbar!

By | 2017-12-04T21:56:13+00:00 Dezember 4th, 2017|Adventskalender, grillnews|4 Comments

4 Comments

  1. Gerd 4. Dezember 2017 at 17:24 - Reply

    Holzkohle find ich gut.

  2. BK 4. Dezember 2017 at 18:13 - Reply

    Kohle haben…

  3. KingKohl 4. Dezember 2017 at 18:49 - Reply

    Her damit…

  4. BroilerMaster 4. Dezember 2017 at 18:50 - Reply

    Yep!

Senf oder Ketchup dazu geben?